Coronavirus und COVID-19

Reisen und Beschränkungen wegen Covid-19 in Vietnam

Vietnam war wegen seiner geographischen Nähe zu China eines der ersten Länder, das vom Coronavirus getroffen wurde, aber die raschen und weitreichenden Maßnahmen der Regierung haben die Auswirkungen zunächst überschaubar gehalten.. Derzeit breitet sich jedoch eine zweite Infektionswelle in dem südostasiatischen Land aus, und es werden erneut Maßnahmen getroffen. Dies betrifft auch Ihre mögliche Reise nach und Ihr Visum für Vietnam.

Der aktuelle Stand der Dinge in Bezug auf Covid-19 in Vietnam

Vietnam kann, als kommunistisch regierter Ein-Parteien-Staat, schnell weitreichende Maßnahmen einführen und damit das Sars-CoV-2-Virus effektiv eindämmen.Obwohl bis zum 19. August 2020 nur 1.007 bestätigte Infektionen und 25 Todesfälle gemeldet wurden, sind diese hauptsächlich in den letzten Wochen (also Juli und August 2020) aufgetreten. Im Zusammenhang mit diesen zunehmenden Corona-Infektionen müssen Sie bei der Planung Ihrer Reise nach Vietnam einige zusätzliche Punkte berücksichtigen.

Corona in Vietnam

Bis auf Weiteres gilt immer noch ein Einreiseverbot für Vietnam

Eine der Maßnahmen, mit der die vietnamesischen Regierung versucht, die Verbreitung des Coronavirus in den Griff zu bekommen, ist ein Einreiseverbot für praktisch alle Ausländer/-innen. Dies gilt auch für Personen, die bereits ein Visum erhalten haben. Es gibt Ausnahmen, zum Beispiel für Diplomaten und Experten. Wenn es für Vietnam unerläßlich ist dass ein bestimmte/-r Experte/-in oder ein/-e hochqualifizierte/-r Arbeitnehmer/-in eine bestimmte Dienstleistung erbringt, kann das betreffende Unternehmen oder die betreffende Organisation ein Antrag auf eine Ausnahmegenehmigung bei den vietnamesischen Behörden stellen. Inhaber eines Diplomatenpasses können ohne zusätzliche Hürden in das Land einreisen. Alle Personen, denen die Einreise gewährt wird, müssen nach der Einreise 14 Tage in Quarantäne an einem durch die Behörden angewiesenen Ort verbringen, wo sie getestet werden. Eine Selbstisolation reicht nicht aus.

Es ist noch einzuschätzen, wie lange das Einreiseverbot noch gelten wird. Da neuerlich Maßnahmen ergriffen werden mußten, um den neuen Ausbruch zu ersticken, wird erwartet, dass das Auswärtige Amt Deutschlands auch die Reisewarnung noch mindestens einen weiteren Monat lang von Reisen nach Vietnam aufrechterhalten wird.

Es ist unbekannt, ob früher erteilte Visa gültig bleiben

Aller Voraussicht nach werden Visa, die bereits für eine Reise später in diesem Jahr ausgestellt wurden, bis zum am Visum angegebenen „Ende der Gültigkeit” gültig bleiben, so dass das Visum noch verwendet werden kann, nachdem das Einreiseverbot für Vietnam aufgehoben wird. Bitte beachten Sie, dass hierfür noch keine gesetzliche Regelung getroffen wurde und die vietnamesische Regierung daher zu einem späteren Zeitpunkt noch eine andere Entscheidung treffen kann.

Die Ausländerbehörden von Vietnam erstatten unter keinen Umständen Visagebühren an Reisende zurück, auch wenn diese das Visum nicht (mehr) nutzen können. Reisende, die eine Reise- oder Stornierungsversicherung abgeschlossen oder ihre Reise über einen Reiseveranstalter gebucht haben, der die Reise absagt, können diese Organisatienum eine Vergütung des Schadens ersuchen

Vorläufig werden keine E-Visa erteilt

Sie können zwar immer noch das elektronische Visum Vietnam online auf dieser Website beantragen, aber die Anträge bleiben bis zur Aufhebung des Einreiseverbots in einer Warteschleife. Im Juni tauchten Berichte in den Medien auf, dass Vietnam ab dem 1. Juli wieder E-Visa erteilen würde. Später stellte sich jedoch heraus, dass dies nicht der Fall war und es nur um eine Verwaltungsformalität ging; das Gesetz, das die Ausstellung von E-Visa ermöglichte, war nur bis zum 30. Juni 2020 in Kraft und musste daher formell verlängert werden. Derzeit ist noch nicht einzuschätzen, wann die in der Warteschleife befindlichen Anträge bearbeitet werden und ob ab dem Moment, dass die Einreise wieder möglich ist, zusätzliche Voraussetzungen für die Einreise nach Vietnam (wie z. B. ein negativer PCR-Test) gelten werden.

Jetzt das E-Visum Vietnam beantragen

Ausländer/-innen, die sich bereits in Vietnam befinden

Sollten Sie bereits in Vietnam befinden, müssen Sie sich an die von den vietnamesischen Regierung eingeführten Maßnahmen halten. Die Maßnahmen sind lokal unterschiedlich. In einigen Gebieten funktionieren die meisten Unternehmen wieder normal, wenn auch unter Einhaltung einer Reihe von Hygienemaßnahmen. Büros, Geschäfte, Restaurants, Schulen und Dienstleistungsunternehmen sind in diesen Gebieten wieder geöffnet. In anderen Gebieten, namentlich in der zentralvietnamesischen Stadt Da Nang, in der Provinz Quang Nam und in den Städten Hai Duong und Buon Ma Thuot, sind die Maßnahmen zur "sozialen Distanzierung" wieder in Kraft getreten. Das bedeutet, dass nicht unbedingt notwendige Geschäfte und Restaurants geschlossen sind, die Bewohner in ihren Wohnungen bleiben müssen, mit Ausnahme von notwendigen Bewegungen und ist das Reisen von/nach diesen Gebieten unmöglich, usw. Auch in Hanoi sind Bars, Karaoke- und Straßenrestaurants auf unbestimmte Zeit geschlossen. Darüber hinaus ist es ratsam, den Empfehlungen des RIVM und der WHO Folge zu leisten.

Die deutsche Regierung rät allen Bürgern, die sich noch ohne zwingende Notwendigkeit in Vietnam aufhalten, das Land zu verlassen. Seit Juni werden alle Inlandsflüge wieder normal ausgeführt; nur von und nach Da Nang gibt es derzeit keinen Flugverkehr. KLM, Asiana Airlines und Korean Air bieten Flüge von Ho-Chi-Minh-Stadt und Hanoi nach Europa (eventuell via Seoul, Südkorea) an. Nach der Rückkehr aus Vietnam nach Deutschland ist ein PCR-Test obligatorisch.

Für den Fall dass Sie nicht nach Europa zurückkehren können, informieren Sie sich bitte bei der Einwanderungsbehörde (in Ho-Chi-Minh-Stadt, Hanoi oder Da Nang), ob und wie Sie Ihre Aufenthaltsgenehmigung oder Ihr Visum für Vietnam verlängern können.

Disclaimer: Die Informationen auf dieser Seite sind so genau und aktuell wie möglich. Aufgrund der Geschwindigkeit, mit der sich die Coronavirus-Situation verändert, können daraus jedoch keine Rechte abgeleitet werden. Für die aktuell gültigen Bestimmungen, empfehlen wir Ihnen, sich an Ihr Reisebüro, Ihre Fluggesellschaft oder die Botschaft zu wenden.